Kauffrau/Kaufmann EFZ


Ausbildungsziel

Kauffrauen und Kaufmänner übernehmen die verschiedenartigen Tätigkeiten, die sich in der Administration aller Unternehmen mehr oder weniger abspielen: Sie verfassen Briefe, Protokolle, Verträge, in der Muttersprache und in Fremdsprachen, erstellen Berichte, arbeiten Konzepte aus, werben für Produkte, treffen Vereinbarungen mit Kunden und Lieferanten, klären ab, kaufen ein, planen, organisieren, führen die Buchhaltung, erstellen Statistiken usw. Für viele Arbeiten setzen sie dabei den Computer ein. Klar ist, dass die Aufgaben je nach Arbeitsstelle, Betriebsgrösse und Branche unterschiedlich sind. Die Lehre gilt als Fundament. Wichtig ist, sich danach weiterzubilden und zu spezialisieren, gemäss den eigenen Interessen und Fähigkeiten.

Kaufleute müssen in der Lage sein, herausfordernde Problemstellungen kreativ und kooperativ zu bearbeiten, da sie mehr in Schnittstellenfunktionen arbeiten und Projekte koordinieren werden. In der Ausbildung nach der Reform 2023 ist es deshalb wichtig, dass junge Lernende früh lernen, selbständig zu arbeiten, vermehrt in Teams zu agieren, sich zu reflektieren und praxisorientiert Probleme zu lösen. Zudem verstehen es junge Kaufleute in der Landessprache und Fremdsprache zu kommunizieren und mit der Entwicklung der Digitalisierung umzugehen und die entsprechenden neuen Tools anzuwenden.

Anforderungen

  • Abgeschlossene Sekundarstufe
  • Gute bis sehr gute Leistungen in Deutsch, Mathematik, Englisch, Italienisch
  • Freude am Kundenkontakt
  • Interesse am Arbeiten mit Computer
  • Freude an Fremdsprachen

Handlungskompetenzbereiche /
Schullehrpläne (folgen)

  • HKB A: Handeln in agilen Arbeits- und Organisationsformen

  • Wirtschaft und Gesellschaft

  • HKB B: Interagieren in einem vernetzten Arbeitsumfeld

  • Wirtschaft und Gesellschaft

  • Englisch

  • Deutsch

  • HKB C: Koordinieren von unternehmerischen Arbeitsprozessen

  • Wirtschaft und Gesellschaft

  • Englisch

  • Deutsch

  • HKB D: Gestalten von Kunden- oder Lieferantenbeziehungen

  • Wirtschaft und Gesellschaft

  • Englisch

  • Deutsch

  • HKB E: Einsetzen von Technologien der digitalen Arbeitswelt

  • Information, Kommunikation, Administration (IKA)

  • Sport

Wahlpflichtbereiche

Zu Beginn der Ausbildung einigen sich die Lehrvertragsparteien, nach Anhörung der Berufsfachschule, auf einen Wahlpflichtbereich. Das KV Chur erhebt den Wahlpflichtbereich bei der Schulanmeldung.

  • WPB 1: Italienisch oder Französisch (Niveau B1)

  • WPB 2: Individuelle Projektarbeit (Italienisch; mündlich Niveau B1, schriftlich Niveau A2)

Optionen

Spätestens am Ende des 2. Ausbildungsjahres einigen sich die Lehrvertragsparteien auf eine Option. Die Option wird nicht im Lehrvertrag festgehalten. Die Wahl erfolgt unter folgenden Optionen:

  • Finanzen

  • Kommunikation in der Landessprache

  • Kommunikation in der Fremdsprache (Englisch)

  • Technologie

Downloads

Qualifikationsverfahren

Schultage

Stützkurse

  • 2. + 3. Lehrjahr

    Angebot und Anmeldung (folgt)

Freikurse

  • 2. + 3. Lehrjahr

    Angebot und Anmeldung (folgt)

Stundenpläne

Dokumente und Links

Überbetriebliche Kurse (ÜK)

Die ÜKs werden von den jeweiligen Branchen organisiert. In diesen Kursen werden zusätzlich zum Berufsschulunterricht grundlegende praktische Fertigkeiten vermittelt. Sie finden ausserhalb der Berufsschulzeit statt.

Weitere Auskünfte erteilt Ihnen jederzeit der Abteilungsleiter Herr Christoph Vesti oder die Administration des KV Chur.

Telefon +41 81 258 36 60
Fax +41 81 258 36 69
E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

KV Wirtschaftsschule  Chur
Grabenstrasse 35
CH-7000 Chur

+41 81 258 36 60
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Intranet
Webmail